wer vergibt bloß die Titel???

Liebe wird aus Mut gemacht
von Catharina Junk

Eine geheilte Krebskranke die sich verliebt… irgendwo haben wir das doch schon gehört.

Die Passage „Liebe wird aus Mut gemacht“ ist auch in einer Strophe von „Irgendwo, irgendwie, irgendwann“ (Nena) enthalten. Und das Lied passt thematisch doch ganz gut, wo das die Geschichte auch durch Raum und Zeit wandert, sich die Protagonistin nach einer Beziehung sehnt und es „jetzt“ möchte, da sie wieder Richtung weiterleben denkt. Ich fand den Titel aber an sich recht kitschig und ihn für die Geschichte wenig passend. Was ihr „Mut“ sein soll wurde mir nicht ganz klar. Dass sie es überhaupt versucht? Dass sie sich nicht davon abschrecken lässt mit wem er sich eingelassen hatte? Dass sie nach dem Krebs Gefühle zulässt? Naja…

Die Erzählpassagen wechseln zwischen Rückblicken über den Erkrankungs- und Behandlungsverlauf sowie den Erlebissen nach der Entlassung aus der Klinik. Die Stränge verweben sich nach und nach, was ich sehr gelungen finde. Auch ergänzen sich die Stränge und nehmen aufeinander Bezug, was dem Leser das Folgen erleichtert.

Die Passagen im Krankenhaus haben mir gut gefallen. Die Protagonistin beschreibt alles so schön trocken ironisch. Ich musste doch schmunzeln! Und die Aspekte der Krankheit und der Behandlung haben viel Raum erhalten, wirken aber nicht weit her geholt. Es schien mir aber so, als sei die größte Charakterentwicklung während der Krankheit passiert und es würde nur beiläufig davon berichtet. Während der Geschichte selbst entwickelt sich die Protagonistin kaum, es scheint eher so, als verhielte sie sich unangemessen und unpassend für jemand mit einer solch komplexen Vorgeschichte.

Fazit: Wurde ich beim Lesen doch sehr an „das Schicksal ist ein mieser Verräter“ erinnert, kann das Buch mit dieser großartigen Erzählung doch nicht mithalten! An sich ist die gesamte Erzählung für meinen Geschmack deutlich zu kitschig. Die Figuren entwickeln sich zu wenig und verhalten sich für mich doch zu sehr klischeehaft-teenie-like.

Danke an den Rowohlt Verlag für die Zusendung dieses Leseexemplars!

Leseprobe


400 Seiten, erschienen bei rororo unter ISBN-13 978-3499271212    9,99€

als Hardcover erschienen unter dem Titel „Auf Null“

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

4 Kommentare

  1. Hallo,

    willst du doch nicht bei meiner Challenge mitmachen?
    Würde mich sehr freuen, wenn du noch Lust hättest.

    https://travel-with-books.blogspot.com/2018/01/abc-challenge-2018.html

  2. Ach schade, dass Buch hatte ich auch auf meiner Wunschliste. Klang für mich ganz interessant. Jetzt bin ich allerdings etwas entmutigt – einfach weil ich Das Schicksal ist ein mieser Verräter so geliebt habe..

    Liebe Grüße
    Meiky

    • Liselotte

      Ja also an „das Schicksal ist ein mieser Verräter“ reicht die Erzählung nun echt bei Weitem nicht heran. Ich war leider auch enttäuscht!
      Wenn du es aber auf der WuLi hattest, kannst du es vielleicht auf dem Schirm haben, dass ich das Buch verlose auf dem Blog. Die Verlosung beginnt in 10 Tagen circa 😉

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: